Polka Dots ´n´ Cream

Gestern war mir seit langem mal wieder so richtig nach Süßspeise! Ab und zu die Hauptspeise süß zu gestalten muss einfach sein – auch wenn ich dem Herrn des Hauses damit sicherlich keinen Gefallen tue (der hat es ja einfach nicht so mit Süßem!).Der isst die Süßspeise dann einfach als Dessert🙂

Also habe ich gestern mal im Gedächtnis und in alten Kochbüchern gestöbert, was da so zu machen wäre. Zuerst entschied ich mich relativ schnell für Milchreis (denn ein guter Milchreis ist sicherlich niemals schlecht!), aber das erschien mir dann doch zu einfach. Ich weiß nicht wie, irgendwie kam diese Eingebung, mir war auf einmal total nach Quarkauflauf. Diese fluffige, souffléartige, warme, an-Käsekuchen-erinnernde Süßspeise. Zubereitet in einer Auflaufform, nach Belieben mit Früchten kombiniert (Äpfel, Birnen, Aprikosen, Kirschen…) oder pur. Ich weiß nicht, wenn ich Quarkauflauf zuletzt gegessen habe (aber es muss echt ewig her sein), aber ich habe das Rezept noch hinbekommen, yeah! Ruck-zuck gemacht, einfach und soooo lecker! Kindheitserinnerungen garantiert!

Hier nun die Zutatenliste:

4 Eier

750g Speisequark (alle Fettstufen möglich, ich habe Magerquark genommen)

150g Zucker

1 Pack Vanillezucker (oder Vanilleextrakt)

80g Weichweizengrieß

1 Glas Kirschen

Salz

etwas Butter für die Form

Ab in die Küchenklamotten (ich weiß nicht, aber bin ich die einzige, die sowas wirklich hat??), Zutaten bereitstellen, Radio anstellen, loslegen! Musikalisch wurde ich gestern von A Day To Remember begleitet! Harmoniert super mit Quarkauflauf😉

Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Kirschen abtropfen lassen. Die Eier werden vorsichtig getrennt, das Eiweiß kalt gestellt. Die Eigelbe werden mit Zucker, Vanillezucker (oder Vanilleextrakt) schaumig geschlagen. Damit der Auflauf richtig schön fluffig wird, kann man sich hierfür ruhig 5 Minuten Zeit lassen, einfach Radio richtig laut stellen, damit das Handrührgerät übertönt wird – dann geht das schon! In die  Schaummasse wird nun der Grieß und der Quark gegeben.

Die Eiweiße werden mit einer guten Prise Salz steif geschlagen und vorsichtig unter die Ei-Quark-Masse gehoben. Eine Auflaufform mit etwas Butter Fetten, ungefähr die Hälfte der Kirschen darin verteilen, die Quarkmasse in die Form füllen und glatt streichen, anschließend die restlichen Kirschen darauf verteilen. Bei mir sah das Ganze dann in etwa so aus:

Quarkauflauf vor dem Backen

Der Auflauf kommt nun für c.a. 50 Minuten in den Ofen. Die Backzeit kann nach gewünschtem Bräunungsgrad variiert werden. In der Zwischenzeit (ich bin selber sehr stolz auf mich) habe ich die Küche saubergemacht! Direkt nach dem Kochen! Ein wahnsinns-Gefühl! Wahnsinnig ist auch der Duft, der nach der Hälfte der Backzeit aus der Küche strömte! Als wenn man einen Käsekuchen im Ofen hätte!

Schließlich und Endlich sah der Quarkauflauf so aus:

Euch allen ein wunderschönes Wochenende!

Cheers, J. v. B.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s