Peanut Butter Jelly Time

…wer kennt sie nicht, die ultra-nervige Flash-Animation! Überhaupt nicht nervig (höchstens beim Blick auf die Waage nach dem Verzehr!) dafür ultra reichhaltig und lecker waren diese Peanut Butter Jelly Cupcakes! Rezeptvorlage bot die fabelhlafte Miss Blueberrymuffin. Ich las auf ihrem tollen Blog das Rezept und musste es einfach nachbacken! Irgendwie grenzt die Zutatenliste ja beinahe an Völlerei – aber Kinderchen, wo bleibt denn sonst der Spaß! Aus eigener Erfahrung kann ich diese Cupcakes als Grundlage für eine lange Nacht nur empfehlen – dieses Ende nahmen sie nämlich bei meiner besten Freundin und mir🙂

Hier nun das Originalrezept der Miss Blueberrymuffin:

Für die Törtchen:

200 g Zucker
80 g weiche Butter
2 Eier
280 g Mehl
5 gehäufte EL Kakao
1 EL Backpulver
Salz
240 ml Milch

Für die Füllung:

Erdbeermarmelade (ich war ganz mutig und habe Himbeermarmelade genommen!)

Für das Frosting:

120 g weiche Butter
250 g Erdnussbutter (creamy – nicht crunchy!)
150 g Puderzucker
50 ml Sahne

Schürze umgebunden, mit Küchenutensilien bewaffnet und mit dem richtigen Beat im Ohr kann es losgehen! Am Besten man tanzt und wirbelt wie wild durch die Küche während der Zubereitung, denn ein Biss in einen dieser herrlichen Cupcakes wird sich die nächsten Wochen auf den Hüften bemerkbar machen! Musikalisch habe ich dieses mal gleich zwei Vorschläge! Der erste (für Menschen, die wirklich eine hohe Schmerzgrenze haben!), passend zur Thematik gibt es hier.

Leute, die es geschmackvoller, klassischer und kuscheliger wollen hier MEIN Original-Soundtrack des Backens!

Der Backofen wird zu Beginn auf 190 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizt. Die Zutaten werden in Reihenfolge der Auflistung im Rezept nach zu einem homogenen Teig verrührt. Teig in die Förmchen füllen und für c.a. 20 Minuten backen.

Für das Frosting die weiche Butter mit der Erdnussbutter cremig rühren. Nach und nach den Puderzucker hinzusieben und schließlich die Sahne unterrühren.  Bis die Törtchen ausgekühlt sind, darf die Cremé noch eine Runde in den Kühlschrank.

Nachdem die Törtchen erkaltet sind, mit einem TL auf jedes Törtchen eine kleine Portion Marmelade geben und das Frosting mit einem Spritzbeute herumspritzen. Anschließend die Cupcakes mit Erdnüssen garnieren – tada…FERTIG!

Geschmacklich sind diese Cupcakes wirklich BÄÄÄM! Allerdings konnte ich wirklich niemals mehr als einen Halben essen – trotzdem sehr empfehlenswert!

Peanut Butter Jelly Time

Viel Spaß beim Ausprobieren! Cheers, J. v. B.

4 thoughts on “Peanut Butter Jelly Time

  1. Hat Claudi heute gebacken! Ich habe 2 verdrückt und musste mich bremsen nicht mehr zu essen!🙂 Wunderbar!
    Was ich mir auch vorstellen könnte wäre ein normaler Muffinteig mit Erdnuss-Stücken … hmmm lecker!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s