Poppy Christmas Cake

Am 2. Advent, vergangenen Sonntag, war das Rock a Hula Bakehouse Gastgeber eines zauberhaften Adventskaffees. Eine prima Gelegenheit für mich, mich mal richtig in der Küche auszutoben. Neben diverser Plätzchen gab es auch einen weihnachtlichen Mohnkuchen für meine lieben Gäste. 

Folgende Zutaten werden für einen Mohnkuchen benötigt (28cm Springform):

150g kalte Butter

4 Eier

250g Mehl

175g Zucker

1 Vanillezucker

Salz

700g Äpfel

200ml Apfelsaft

1 Packung Vanillepudding

1 Packung Mohn (FP)

etwas Semmelbrösel

Puderzucker zum Bestreuen

Weihnachtliche Musik ist für die Vorbereitungen eines Adventskaffees natürlich unerlässlich. Heute empfehle ich zu diesem Zweck diesen Song hier. Der geht gut nach vorne und ist ein echter Klassiker, der zu dieser Zeit des Jahres nicht fehlen darf!   

Zunächst wird ein Mürbteig für den Mohnkuchen hergestellt. Hierfür wird ein Ei getrennt. Das Eiweiß kann bis zur weiteren Verarbeitung kühl gestellt werden. Aus Mehl, 125 g Zucker, Eigelb, Vanillezucker, Butter und Salz wird ein Mürbteig hergestellt. Damit wird der Boden einer Springform ausgekleidet und ein Rand geformt. Foto 10.12.12 21 59 17

Der Kuchen wird mit einem Apfelkompott gefüllt. Hierfür werden die Äpfel geschält und geviertelt und wandern in einen Kochtopf. Hinzu kommen 50g Zucker. Das Puddingpulver wird mit 5 EL Apfelsaft angerührt. Der restliche Saft darf zu den gezuckerten Äpfeln. Diese werden nun so lange aufgekocht, bis sie weich sind. Dann das angerührte Puddingpulver hinzufügen und eine weitere Minute kochen lassen. Etwas abkühlen lassen und auf den Kuchenboden geben.

Foto 10.12.12 21 59 44

Der Ofen kann nun auf etwa 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizt werden. Die backfertige Mohnmasse wird nun um 3 Eier ergänzt. Diese einzeln unterschlagen und schön lange rühren. Das übrige Eiweiß wird in einer getrennten Schüssel zum Eischaum geschlagen und vorsichtig unter die Mohnmasse gehoben. Die Mohnmasse darf nun auf dem Apfelkompott platz nehmen. Der Ofen backt auf mittlerer Schiene 35 Minuten. 

Nach dieser Zeit kommen noch kleine Tannenbäumchen auf den Kuchen, die ich aus dem restlichen Mürbeteig des Bodens mit Hilfe von Ausstechförmchen hergestellt habe. Danach geht es noch einmal für 20-25 Minuten bei gleicher Hitze in den Ofen. Vor dem Servieren wird der Kuchen mit Puderzucker berieselt.

Foto 08.12.12 15 57 52
Foto 08.12.12 22 24 54

Einen guten Appetit wünscht Julchen v. Brennt

2 thoughts on “Poppy Christmas Cake

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s