Tasty Pesto Flower

Lange Zeit war es Still in der Backstube, das gebe ich zu. Aber nach Umzug steht mir nun eine vieeeel größere Küche zum Austoben zur Verfügung! Rückblickend betrachtet erstaunt es mich sehr, welch ein organisatorisches Genie ich doch sein muss, um in meiner alten Küche auch nur ein Butterbrot schmieren zu können😀 Aber diese Zeiten sind zun glücklicherweise vorbei! Der Backofen ist gleich geblieben aber ansonsten ist alles neuer, größer und besser! Schätzungsweise das 3-fache an Arbeitsfläche und geschätzte 10qm mehr Gesamtfläche machen die Küche zu meinem neuen Lieblingszimmer der neuen Wohnung🙂

Zur Abrundung des Gesamtbildes gab es dann noch den Kitchen Aid Blender –> absolutes Traumstück❤ Vorbei sind die Zeiten des endlosen pürierens! Fast täglich ist der Blender bei uns nun in Benutzung, meist schon nach dem Aufstehen zur Zubereitung des Frühstücks-Smothies oder wie im folgenden Rezept zur Herstellung von selbstgemachtem Pesto!

Zum Abendessen gestern gab es meine erste handgemachte Pestoblume! Momentan sind die Dinger ja absolut trendverdächtig und so kam ich nicht drum herum meinem Hefeteig einmal diese Form zu verpassen. Absolut unkompliziert und macht auf dem Tisch richtig was her! Mit etwas Übung und Geschick gehen die Arbeitsschritte schnell von der Hand! Als Mitbringsel zur Grillparty oder als Partysnack, herzhaft oder süß, das Ding wird zukünfig öfter gemacht!

Für die Herstellung von einer Pestoblume benötigt man:

Für den Hefeteig

600g Mehl

1 Würfel frische Hefe

1 Prise Zucker

2-3 TL Salz

300ml lauwarmes Wasser

5 EL Olivenöl

Für das Pesto

1 Glas getrocknete Tomaten in Öl (Tomaten und Öl werden benötigt)

125g Rucola

nach Belieben frischen Basilikum

100g Cashewkerne (ungesalzen)

Olivenöl

Salz, Pfeffer, Gewürze nach Belieben

Großartige Küche – großartige Musik, also gab es gestern musikalische Unterstützung von der legendären Patsy Cline mit ihrer best of LP❤

Zunächst wird der Hefeteig hergestellt, da dieser vor der Weiterverarbeitung eine halbe Stunde gehen muss. Das Mehl in eine geeignet große Schüssel sieben und eine Mulde in die Mitte drücken. Hierein wird der Hefeblock gebröselt. Alle anderen trockenen Zutaten werden hinzugefügt und das lauwarme Wasser wird dann in diese Mulde geschüttet, während man alles zu einem glatten Teig verknetet.  Zum Schluss kommt noch das Olivenöl hinzu, damit der Teig schön geschmeidig wird. Ich benutze zu Beginn die Knethaken von  meinem Handrührer, mache dann aber mit den Händen weiter und bearbeite den Hefeteig c.a. 5-10 Minuten. Dann wälze ich die Teigkugel einmal in Mehl und lege sie in die Schüssel zurück. Das ganze darf dann für 30 Minuten an einem wohlig warmen Plätzchen ruhen. Bei mir war es das Fensterbrett über der Heizung.

In der Zwischenzeit wird da Pesto hergestellt. Einfach alle Zutaten in den Mixer geben und so lange pürieren, bis eine cremige Paste entstanden ist. Wenn die Masse zu kompakt ist einfach etwas Öl hinzu geben, mit den Gewürzen abschmecken und fertig ist das selbstgemachte Tomaten-Rucola-Pesto (dieses könnte man nun auch über Spaghetti geben🙂 ).

Wenn der Hefeteig zum ersten Mal gegangen ist, sollte er sich vom Volumen her mindestens verdoppelt haben. Nun teilt man den Hefeteig in drei gleich große Stücke. Das erste der Drittel rollt man mit einem Nudelholz rund aus und legt es auf den Boden einer 26-cm Springform (vorher bitte ölen!). Die Ränder sollten bündig mit der Springform enden, sodass ein perfekter Kreis entsteht.
Hierauf wird nun gleichmäßig (am besten mit einer Konditorenspachtel) etwas Pesto verteilt. Nun wird der zweite Teil des Hefeteiges ebenfalls rund ausgerollt und bündig auf den ersten Boden und dem Pesto verteilt. Nun kommt wieder eine Schicht Pesto und zum Schluss der letzte Teil vom Hefeteig (wieder rund, wieder bündig🙂 ).
Nun kommen wir zur Eigentlichen Herstellung der Blume, denn bisher hat man nur einen Pestokuchen🙂

Mit dem Tortenmesser werden viertel auf dem obersten Hefeboden eingezeichnet, diese werden zu achteln geteilt und diese werden schlussendlich noch einmal geteilt, sodass man 16 angezeichnete Stücke erkennen kann. Mit einem scharfen Messer werden diese Linien nun nachgeschnitten, allerdings nicht von der Mitte aus, sondern c.a. 3 cm dahinter, in der Mitte entsteht so eine kleine, runde Fläche, die Mitte der Blume.Wenn alle Teile ausgeschnitten sind, nimmt man sich immer zwei benachbarte Teilchen und dreht diese zwei Mal um die eigene Achse. Anschließend werden sie wieder abgelegt und aneinander gedrückt. So verfährt man mit allen Stückchen. Die Blume zeichnet sich langsam ab.

vor dem Backen

vor dem Backen

Nun wird der Ofen auf 200 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorgeheizt und in der Zwischenzeit ruht der Hefeteig zum zweiten Mal. Gebacken wird die Blume dann für etwa 20 Minuten. Fertig ist sie wenn sie goldbraun ist und die Wohnung lecker duftet😉

fertige Pesto Blume

fertige Pesto Blume

Bei uns gab es zum noch warmen Pestobrot einen frischen Salat – yummy!🙂

Viel Freude beim Nachbacken und Vernaschen!
Cheers, Julchen❤

One thought on “Tasty Pesto Flower

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s